Stefan Pellegrini

Dr. med. univ. Stefan Pellegrini
Arzt für Allgemeinmedizin

Urlaub: 27. bis 30. Juli

Öffnungszeiten

Montag              09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag             14.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch            08.00 - 13.00 Uhr, 14.30 - 17.00 Uhr
Donnerstag        14.00 - 19.00 Uhr
Freitag                13.30 - 17.00 Uhr (jede gerade Woche)

Allgemeines - Curriculum vitae

  • geboren 08.10.1980 in Schwaz
  • Volksschule Hans Sachs in Schwaz
  • Bischöfliches Gymnasium Paulinum in Schwaz
  • Medizinische Universität Innsbruck
  • Dissertation in Biochemie über die gefäßerweiternde Wirkung von Substanzen auf Herzbypassgefäße
  • Verheiratet
  • Lebt in Stans bei Schwaz
Leistungen
  • Wahlarzt
  • ÖÄK-Diplom für Arbeitsmedizin
  • ÖÄK-Diplom für Manualmedizin
  • ÖÄK-Zertifikat für Notarzt
  • Vorsorgeuntersuchungen
  • Flugmedizinischer Sachverständiger
  • Führerscheinuntersuchungen
  • Reisemedizin
ÖÄK-Diplom für Arbeitsmedizin
Die Arbeitsmedizin beschäftigt sich mit den Wechselbeziehungen zwischen Anforderungen, Bedingungen und Organisation der Arbeit und der dadurch beeinflussten Gesundheit des dort tätigen Menschen.
Der zu untersuchende Patient ist nicht unbedingt die dort arbeitende Person, sondern der Arbeitsplatz, der bei Bedarf durch entsprechende Veränderung der Strukturen bzw. der Organisation zum Wohlbefinden der Menschen beitragen soll.
Spezielles Augenmerk muss auch auf die Vermeidung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten gelegt werden, ebenso auf die betriebliche Wiedereingliederung von Personen, die nach einem langen Krankenstand an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

ÖÄK-Diplom für Manualmedizin
Die Manualmedizin (manuelle Medizin, Chirotherapie) ist eine Technik, um Funktionsstörungen des Bewegungsapparates zu behandeln.
Die Untersuchung sowie die Behandlung erfolgen einzig durch die Zuhilfenahme der Hände des Behandlers. Wichtig ist hierbei zu erwähnen, dass diese Art der Therapie auf den Erkenntnissen und den Erfahrungen der Schulmedizin basiert.
Dadurch können die Wirksamkeit und die Methode schulmedizinisch hergeleitet und erklärt werden.
So ist es möglich, Beschwerden von der „akuten Verspannung“ bis hin zu komplexen Störungen des Bewegungsapparates inklusive Schmerzbildern bei Bandscheibenvorfällen erfolgreich zu behandeln. Je nach Krankheitsbild kann in vielen Fällen zumindest eine Linderung der Beschwerden, meist jedoch eine (beinahe) vollständige Heilung erzielt werden.
Um die Heilerfolge so lange wie möglich zu erhalten, ist es durchaus sinnvoll, nach erfolgreicher Therapie in individuell angepassten zeitlichen Abständen präventiv Behandlungen durchzuführen, um eventuell wiederkehrende Schmerzbilder „im Keim zu ersticken“.

ÖÄK-Zertifikat für Notarzt
Die Notfallmedizin befasst sich mit der Behandlung von Notfällen, die im Alltag auftreten können.
Schnelles und richtiges Handeln ist essentiell, um ein Überleben möglichst ohne Dauerschäden zu ermöglichen.
Dabei ist es wichtig, sich ein Bild über das Geschehene zu machen, die richtigen diagnostischen Maßnahmen zu setzen und entsprechend mit Medikamenten oder anderen Hilfsmitteln zu behandeln.

Vorsorgeuntersuchungen
Die Vorsorgeuntersuchung dient dazu, eventuelle Krankheiten so früh wie möglich zu erkennen und zu behandeln.
Die Untersuchung umfasst ein ärztliches Gespräch, eine eingehende körperliche Untersuchung, eine Untersuchung des Blutes auf mehrere Werte sowie eine Harnuntersuchung.

Als spezielles Angebot kann das EKG gesehen werden, das in unserer Praxis als Zusatzleistung zur von den Krankenkassen bezahlten Gesundenuntersuchung durchgeführt wird.
Nach Zusammenfassung aller eingeholten Befunde erfolgt eine Abschlussbesprechung, in der maßgeschneidert auf eventuell gefundene Beschwerden des Patienten eingegangen wird.

Flugmedizinischer Sachverständiger

Der sog. „Fliegerarzt“ muss die Tauglichkeit für Piloten feststellen, die privat oder beruflich als Piloten tätig sind. Hierbei ist es essentiell, darüber Bescheid zu wissen, wie sich der Körper in großen Höhen verhält.
Über die physische Eignung hinaus ist es auch wichtig, den psychischen Zustand zu erfassen.

Da Piloten aus eigener Erfahrung (ich bin selbst Privatpilot) wenig Zeit haben, ist es mir ein Anliegen, die Termine für die Medicals so flexibel wie möglich zu gestalten.
Ich sehe mich vor allem als Partner der Piloten, der bei medizinischen Fragen betreffend die fliegerische Tauglichkeit kontaktiert werden kann.

  • Amtlicher Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis, Führerschein bei Verlängerungsuntersuchungen)
  • Pilotenlizenz
  • Letztes gültiges Medical, falls vorhanden
  • Flugbuch
  • Brille bzw. Kontaktlinsen, falls vorhanden
  • Bei Brillen- bzw. Konatklinsenträgern: Brillenpass oder Brillen- (Kontaktlinsen-) Verordnung

Führerscheinuntersuchungen
Diese Untersuchung ist zur Erlangung eines Führerscheines bzw. zur Verlängerung einiger Führerscheingruppen gesetzlich verpflichtend.
Um eine möglichst objektive Beurteilung des Gesundheitszustandes zu ermöglichen, ist es nicht gestattet, diese Untersuchung bei seinem Hausarzt durchführen zu lassen.
Zur Untersuchung ist Folgendes mitzubringen:

  • Amtlicher Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis, Führerschein bei Verlängerungsuntersuchungen)
  • Brille bzw. Kontaktlinsen, falls vorhanden
  • Bei Brillen- bzw. Konatklinsenträgern: Brillenpass oder Brillen- (Kontaktlinsen-) Verordnung
Reisemedizin
Der Reiseverkehr hat sich in den letzten Jahren zunehmend in Richtung Subtropen und Tropen erweitert.
Damit steigt auch das gesundheitliche Risiko, das bei solchen Touren eingegangen wird. Um dieses Risiko zu minimieren, ist es wesentlich, eine Beratung der Reisenden VOR Antritt ihres Vorhabens zukommen zu lassen.
Wichtig sind hierbei allgemeine Hygieneregeln, Expositionsprophylaxe (Schutz vor Insekten, etc.), richtiger Sonnenschutz, die notwendigen Impfungen sowie die maßgeschneiderte Zusammenstellung der Reiseapotheke, die bei Bedarf auch eine Malariaprophylaxe beinhaltet.
Ebenso ist auch das Reisen mit körperlicher Beeinträchtigung ein Bestandteil der Reisemedizin. Wenn im Vorfeld alle Hindernisse aus dem Weg geräumt werden, steht einer Reise ohne Sorgen nichts mehr entgegen.
Ein weiterer Teil der Reisemedizin ist die Rückholung von verunfallten oder schwer erkrankten Personen aus dem Ausland.
Hier kann ich Ihnen mit vielerlei Information zur Verfügung stehen und auch für Sie mit internationalen Organisationen in Kontakt treten.


Kontakt

+43 5242/22000

s.pellegrini@praxis-p4.at